Über uns

Als traditionelles Familienunternehmen in der 5. Generation, pflegen wir das Gute und wollen Neues bewegen. Die handwerkliche Qualität bildet dabei die Brücke zwischen früher und heute. Mit gutem, überliefertem Handwerk lassen sich sowohl erstklassige traditionelle Spezialitäten herstellen, als auch Neukreationen schaffen. Erlesene Zutaten unterstützen unser Bestreben, Ihnen den perfekten Genuss zu bereiten.

«Jede Tradition hat einmal als Neuheit begonnen»

  • Seit 1871  eine Bäcker-Familie. Seit 1941 Geschäft im Dorf Appenzell
  • Seit 2004 führen Alfred und Markus Sutter das Geschäft der Vorfahren in der 5. Generation
  • Filialen in Appenzell, Gais, Teufen und Speicher
  • Ca. 110 MitarbeiterInnen (Bäckerei – Konditorei – Confiserieproduktion und Läden)
  • Bekanntheit weit über die Grenzen des Appenzellerlandes hinaus

Lassen Sie sich begeistern!

Alfred & Markus Sutter

Geschichte

Alfred Sutter, der Grossvater der heutigen Inhaber, pachtete 1941 bei der Kirche St. Mauritius in Appenzell (heutige Bibliothek) eine Bäckerei. Damals war er der 42. Bäcker in Innerrhoden; heute existieren noch 9 Bäckereien und Confiserien im Kanton. Die Vergrösserung der Produktionsbetriebe, wachsende Technisierung und die Schaffung von Filialen haben eine Strukturveränderung herbeigeführt.

1946: Grundsteinlegung zum Geschäft an der Engelgasse 9.

1971: Geschäftsübernahme durch Alfred & Annemarie Sutter-Rusch.

1983: Verkaufsladen Confiserie im Hotel Appenzell.

1989: Lehrbeginn von Alfred Sutter als Konditor-Confiseur.

1992: Lehrbeginn von Markus Sutter als Bäcker-Konditor.

1993: Eröffnung des «Brotlädeli» im Ziel.

1996: Verlagerung der Bäckerei-Produktion an die Weissbadstrasse Appenzell.

1998: Neueröffnung der Café-Bäckerei-Konditorei Alpstein in Bühler.

2002: Übernahme der Spörri AG in Teufen durch Alfred Sutter.

2004: Übernahme des elterlichen Betriebes durch Markus Sutter.

2007: Fusion der BÖHLI AG in Appenzell und der Spörri AG in Teufen.

2009: Eröffnung der neuen Bäckerei-Konditorei-Confiserie-Filiale mit Café-Restaurant in Gais.

2010: Eröffnung der neuen Bäckerei-Konditorei-Confiserie-Filiale mit Café in Teufen.

2011: Eröffnung der neuen Bäckerei-Konditorei-Confiserie-Filiale «Krönli» am Brauereiplatz in Appenzell.

2012: Erwerb der Liegenschaft Weissbadstrasse 49 – Bäckereiproduktion.

2013: Umfassende Modernisierung und Umbau unserer Bäckereiproduktion im Frühjahr.

2014: 10 Jahre 5. Generation beim «Beck BÖHLI», Modernisierung und Umbau der Konditoreiproduktion in der Engelgasse im Juni, Schliessung der Filiale Bühler.

2015: Beginn der Kooperation mit Bauern aus dem Appenzellerland zum Anbau von 1 ha Appenzeller Dinkel – eine Ursorte mit dem Namen Oberkulmer.

2016: Das erste Brot aus Appenzeller Dinkel, dem Urkorn, kommt in den Verkauf. Die Anbaufläche für nächstes Jahr wird auf knapp 5 ha erhöht.

2017: Fast 10 ha Appenzeller Dinkel werden angebaut.

2018: Eröffnung der Filiale Speicher im Bahnhof in Speicher im August. Gemeinschaftsladen mit der appenzeller fleisch und feinkost ag.

2018: Anbau 1ha Appenzeller Emmer

2019: Schliessung der Filiale im Hotel Appenzell

2019: Eröffnung der Filiale mit Café Im Coop-Center in Appenzell.

2019: Anbau Appenzeller Bergroggen

Diese Erfolgsgeschichte verdanken wir unserem Grossvater und Vater, die durch ihr innovatives Denken immer am Puls der Zeit geblieben sind und die das richtige Gespür für die Bedürfnisse der Kunden hatten.

Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft mit Ihnen als unsere Kunden.

Herzlichen Dank für Ihre Treue!
Alfred & Markus Sutter

Philosophie

Unser Qualitätsanspruch

  • Wir sehen uns in Pflicht, gesunde Lebensmittel zu produzieren, die Qualität wie zu Grossvaters Zeiten beizubehalten und mit Innovation zu verschmelzen – modern & trotzdem traditionell.
  • Es ist uns wichtig, dass wir gesunde und nachhaltige Lebensmittel für unsere Kunden herstellen.
  • Wo immer es nicht zwingend notwendig ist, verzichten wir auf sämtliche Geschmacksverstärker und Backmittel. 
  • Wo immer möglich verwenden wir regionale und saisonale Schweizer Rohstoffe.
  • Unsere Produkte und Spezialitäten werden an unseren Produktionsstandorten von unseren Mitarbeitern gefertigt.

Unsere Stärken

  • Innovationsstark
  • 364 Tage im Jahr für Sie da
  • Lehrbetrieb mit guten und geschätzten AbsolventInnen
  • Traditionelle Rezepte – Traditionelles Handwerk
  • Flexibilität und Individualität für unsere Kunden

Unsere Rohstoffe

Qualität –  regional – saisonal

Top-Qualität lässt sich nur mit Top-Rohstoffen herstellen. Deshalb beziehen wir die Rohstoffe, wann immer möglich, aus der Region. Eine fachmännische Verarbeitung der hochwertigen Rohstoffe ist der handwerkliche Garant für ein hervorragendes Produkt. Handarbeit ist dabei für uns selbstverständlich und unverzichtbar.

Appenzeller Dinkel, Emmer und Bergroggen bauen Partnerlandwirten des Appenzellerlandes auf 650–1’100 m ü. M. für uns an. 

Unser Hauptlieferant für Weizen- Roggen- und Dinkelmehl und Verarbeiter der Appenzeller Getreide ist die Bruggmühle Goldach.

Beziehen wir von der Appenzeller Milch AG. Das Besondere an der Appenzeller Milch® und den daraus entstehenden Produkten ist der lokale Bezug und die hohe Qualität!

Beziehen wir von der Appenzeller Milch AG und  von einheimischen Bauern. Familie Rusch vom Hirschberg und Familie Mock von der Egglistrasse liefern die Rohmilch.

Beziehen wir von den Familien Fässler (Lank), Huber (Mazenau) und Inauen (Vorderhaslen).

Für unsere feinen Eingeklemmten und Salate ist ausschliesslich Schweizer Fleisch, das wir grösstenteils von der Appenzeller Metzgerei Fässler, Breitenmoser Fleischspezialitäten, Metzgerei Wetter, Appenzeller Fleisch und Feinkost AG und der Säntis Metzgerei beziehen.

Für Törtli, Tortendesserts und Salate werden uns von Gemüse Berner (St. Gallen) geliefert.

Der feine Käse und Appenzeller Käse® für unsere traditionellen Käsefladen und -kuchen, Eingeklemmte und Käseküchlein kommt von der Züger AG Käsehandel (Appenzell). Der Käse im Verkauf stammt von der Sutter Käse AG (Weissbad) und von der Berg-Käserei Gais AG.